Warum ich für Jever kandidiere

Als Familienmensch bin ich an einer offenen, modernen und zukunftsorientierten Stadt interessiert. Dabei möchte ich die Jugend mitnehmen und einbinden um die Zukunft Jevers gemeinsam zu gestalten, die Chancen einer familienfreundlichen Gestaltung der Ratsarbeit nutzen um neue Mitmenschen für Jever zu gewinnen.

Dabei ist es für mich von besonderer Bedeutung wirtschaftliche Chancen zu nutzen und hiermit den sozialen Zusammenhalt generationsübergreifend weiterzuentwickeln und zu stärken. So gehören für mich die Familienförderung etwa mit sozial verträglichen Kita-Gebühren und gleichzeitig flexiblen Öffnungszeiten, die Stärkung der Schulen, die politische Beteiligung der Jugend sowie ausreichende Angebote der Kinder- Jugend- und ebenfalls der Seniorenarbeit genauso in eine zukunftsorientierte Kommune, wie der Haushaltsausgleich und der entsprechende Schuldenabbau.

Insgesamt sehe ich den Fokus meiner politischen Ideen somit in einer kinderfreundlichen und zukunftsorientierten Gestaltung unserer Marienstadt.